Kluge Köpfe bauen mit Schornstein: Warum dies viele Vorteile bringt und Risiken mindert

Bei einem Neubau entstehen hohe Kosten. Häufig wird in der Konsequenz auf den Schornstein verzichtet, denn selbstverständlich versuchen Sie als Bauherr, unnötige Ausgaben zu vermeiden. Hier sind allerdings ein paar gute Gründe, warum Sie nicht gerade am Schornstein sparen sollten.

Mit Kamin- und Kachelöfen für alle Fälle gerüstet

Im August 2016 wurde vom Bundeskabinett die Konzeption Zivile Verteidigung, kurz KZV, beschlossen. Für den Not- und Katastrophenfall sollten Sie nicht nur warme Decken, Kleidung, Kerzen und Taschenlampen bereithalten, sondern auch über einen Vorrat an Kohle, Briketts oder Holz verfügen. Denn bei Stürmen, Hochwasser oder Kälteeinbrüchen mit starken Schneefällen können längere, regionale Stromausfälle die Folge sein. Mit einer Einzelfeuerstätte wie einem Kamin- oder Kachelofen und einem Schornstein müssen Sie jedoch nicht zwangsläufig frieren, wenn die moderne Heizungstechnik einmal an ihre Grenzen kommt: Ein Schornstein ermöglicht Ihnen die Option, im Notfall ganz zur Feuerstätte zu wechseln und Sie sind für alle Fälle gerüstet.

Ein Kaminofen ist zudem nicht nur dann hilfreich, wenn die Hauptheizung ausfällt, sondern kann auch als sinnvolle Zusatzheizung in der Übergangszeit genutzt werden. Somit können Sie für jede Jahreszeit die Heiztechnik wählen, die für Sie am rentabelsten ist. Generell sorgt ein Ofen in Kombination mit anderen Heizungstechniken für mehr Unabhängigkeit, Flexibilität und Versorgungssicherheit. Darüber hinaus heizen Sie mit einer Einzelfeuerstätte ökologisch, da Holz ein nachwachsender und CO2-neutraler Brennstoff ist. Das bedeutet, dass beim Heizen mit Holz nicht mehr Kohlendioxyd freigesetzt wird, als bereits während des Baumwachstums gebunden wurde. Und natürlich maximiert ein Ofen zudem an grauen Wintertagen die gemütliche Wohlfühlatmosphäre in Ihrem Zuhause.

Langfristig profitabel planen mit Schornsteinen

Übrigens: Mit einem Schornstein steigern Sie den Marktwert Ihrer Immobilie sowohl bei Einfamilienhäusern als auch bei Wohnungen und Mehrfamilienhäusern. In Maklerumfragen zeigte sich, dass Käufern und Mietern die Wärme eines Kamin- oder Kachelofens häufig einen höheren Kaufpreis oder eine höhere Miete wert ist – teure Elektroheizungen hingegen werden unbeliebter. Ein Schornstein bietet die Freiheit, den Energieträger zu wechseln, das Heizsystem an zukünftige Entwicklungen und steigende Energiepreise anzupassen und somit den Werterhalt Ihres Hauses zu sichern. Gleichzeitig kostet ein mehrzügiger Schornstein nur etwa ein bis zwei Prozent der Bausumme.

Sie sehen: Es lohnt sich, rechtzeitig über einen Schornstein und seine Materialen nachzudenken, denn moderne Keramikschornsteine (LAS – Luft-Abgas-Schornsteine) bieten zahlreiche Vorteile und Anschlussmöglichkeiten. Zudem können Sie als Investor oder Bauherr eventuell auf Fördermittel des Bundes zurückgreifen. Bei allen Fragen rund um Einzelraumfeuerstätten und Schornsteine steht Ihnen Ihr Bezirksschornsteinfegermeister natürlich mit Rat und Tat zur Seite.